TU Berlin

Centre for EntrepreneurshipRohstoffgipfel

Centre for Entrepreneurship

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Rohstoffgipfel / Ideenwettbewerb 25.06.18

Lupe

Neue Rohstoffe – neue Chancen

Wer sind die diesjährigen „Resource Innovators“ der Chemiebranche? Auf dem zweiten Berliner Rohstoffgipfel am 25. Juni werden die besten Geschäftsideen zur Verwendung nachhaltiger Quellen wie Pflanzen und CO2 anstelle von fossilen Ressourcen wie Erdöl geehrt. Die Veranstaltung an der Technischen Universität (TU) Berlin setzt damit ein Signal für mehr Gründergeist in der Chemie und ruft zu verstärkten gemeinsamen Anstrengungen auf, um die Nutzung nicht-fossiler Rohstoffe voranzutreiben.

Organisiert wird der Rohstoffgipfel von der TU Berlin, der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie sowie dem global tätigen Werkstoffhersteller Covestro.

In der Branche gibt es bereits zahlreiche vielversprechende Ansätze, um chemische Produkte weitgehend ohne Erdöl zu produzieren und auch wirtschaftlich einzusetzen. Deutschland kann hier eine Vorreiterrolle einnehmen. Der Rohstoffgipfel trägt dazu bei, das Zusammenspiel vieler Akteure in entsprechenden Geschäftsideen und Projekten rasch umzusetzen.

Start-ups gesucht

Sie arbeiten im Bereich nachhaltige Chemie, nachhaltiger Ressourceneinsatz, Rohstoffinnovationen? Wenn Sie neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle entwickeln, bewerben Sie sich und nutzen Sie den Rohstoffgipfel, um die Idee Ihres Start-Ups zu pitchen. Auf die Gewinner des Ideenwettbewerbs warten ein Preisgeld, Aufmerksamkeit vor dem richtigen Publikum und nützliche Kontakte in die Branche.

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme ein!

Start-ups, die sich mit der marktorientierten Nutzung alternativer Rohstoffe beschäftigen, können sich bis 18. Mai 2018 hier online bewerben:

Pitchanmeldung für Start-Ups

Eine Experten-Jury um DECHEMA-Geschäftsführer Professor Dr. Kurt Wagemann sowie Professor Dr. Reinhard Schomäcker vom Institut für Chemie an der TU Berlin werden die aussichtsreichsten Geschäftsideen auswählen.

Details

Datum: Montag, 25. Juni 2018

Ort: Lichthof der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Kontaktperson: Prof. Dr. Schomäcker

Bitte melden Sie sich bei Interesse zum Ideenwettbewerb an!

>> Anmeldung Rohstoffgipfel <<

>> Pitchanmeldung für Start-Ups <<

Programm

13.00
Einlass, Anmeldung & Leichter Lunch
14.00
Begrüßung – Prof. Dr. Christian Thomsen, Präsident TU Berlin
14.10
Keynote – Steffen Krach, Staatssekretär Senat Berlin
14.25
Keynote – Vorstellung Chemical Invention Factory | Dr. Ali Hussein, PatSnap Chemical
14.35
Start-up-Wettbewerb – Moderation: Arno Zimmermann, TU Berlin | Marie Westphal, BVDS
15.30
Keynote – Dr. Markus Steilemann, Vorstandsvorsitzender Covestro

15.35
Podiumsdiskussion: Neue Rohstoffe – neue Chancen
  •  Dr. Erika Bellmann, Policy Advisor WWF Germany
  •  Prof. Dr. Dieter Jahn, Beirat Hightech Gründerfonds
  •  Dr. Wolf Junker, Referatsleiter Bundesforschungsministerium
  •  Dr. Markus Steilemann, Vorstandsvorsitzender Covestro
  •  Prof. Dr. Kurt Wagemann, Geschäftsführer Dechema
Moderation: Stefan Paul Mechnig, Covestro
16.35
Zusammenfassung und Ausblick
Anschließend Get Together & Buffet

Biografien

Rohstoffgipfel 25. Juni 2018 TU Berlin
Biographien TeilnehmerInnen

Dr. Erika Bellmann

ist Policy Advisor im Fachbereich Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF Deutschland. Der WWF (World Wide Fund for Nature) ist eine der größten und einflussreichsten Umweltorganisationen mit Büros in 80 Ländern. Ziel des WWF ist es, die weltweite Zerstörung der Natur und Umwelt stoppen und eine Zukunft zu gestalten, in der Mensch und Natur in Einklang miteinander leben.

Dr. Ali Hussein

ist Produktdirektor bei PatSnap in London, wo er die Plattformen für chemische Innovationen und Sequenzinnovationen gründete. Weiterhin ist Dr. Hussein Teil des Beirates des Berliner Gründerzentrums „Chemical Innovation Factory”.

Prof. Dr. Dieter Jahn

ist Mitglied des Beirats beim High-Tech Gründerfonds, Deutschlands größtem Seed-Investor für Tech-Startups. Das Unternehmen investiert Risikokapital in Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Herr Prof. Dr. Jahn leitete von 2000 bis 2012 das Globale Kompetenzzentrum Science Relations and Innovation Management der BASF-Gruppe.

Steffen Krach

ist seit 2014 Staatssekretär in Berlin. Bis 2016 war er Staatssekretär für Wissenschaft in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Seit dem 8. Dezember 2016 ist Krach Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung in der Senatskanzlei des Regierenden Bürgermeisters von Berlin.

Dr. Markus Steilemann

ist seit Juni 2018 Vorstandsvorsitzender der Covestro AG. Zuvor verantwortete er als Chief Commercial Officer der Covestro AG die Bereiche Innovation, Marketing und Vertrieb. Das Unternehmen entwickelt und produziert rund um den Globus chemiebasierte Werkstoffe für viele Schlüsselindustrien und Bereiche des täglichen Lebens.

Prof. Dr. Christian Thomsen

ist Präsident der Technischen Universität Berlin. Er ist seit 1994 Hochschullehrer für experimentelle Festkörperphysik an der TU Berlin und Autor von über 500 Publikationen. Seit 2016 ist er zudem Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Prof. Dr. Kurt Wagemann

ist Geschäftsführer der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. Die DECHEMA vertritt als gemeinnützige Fachgesellschaft mehr als 5.800 Mitglieder aus Industrie, Hochschulen und Forschungseinrichtungen und bündelt deren Expertise in einem interdisziplinären Netzwerk.

 

 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe